skip to content

"Teilhabechancen für Kinder verbessern -

Kooperationen von Frühförderstellen und Tageseinrichtungen für Kinder stärken"

 

in den Modellregionen

LVR (Landschaftsverband Rheinland)

Düsseldorf
Oberbergischer Kreis
Rhein-Erft-Kreis
Oberhausen

und LWL (Landschaftsverband Westfalen-Lippe)
Kreis Steinfurt
Castrop-Rauxel
Dortmund
Gelsenkirchen

 

Projektdauer:

 

1. August 2016 bis 31. Juli 2019

 

Folgende fachliche Überlegungen liegen dem Projekt zugrunde:

  • Inklusion stellt an die Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen hohe Ansprüche
  • Bedarfsgerechte Förderung der Kinder mit unterschiedlichsten Förder- und Unterstützungsbedarfen braucht entsprechende Unterstützungssysteme
  • Erforderlich ist eine gute Zusammenarbeit und Vernetzung der Kindertageseinrichtung mit entsprechenden Fachstellen
  • Aufeinander abgestimmte (heil)pädagogische und therapeutische Leistungen unter Einbeziehung der Eltern und der Kindertageseinrichtung, lassen eine erhöhte Wirksamkeit erwarten
  • Das Zusammenwirken unterschiedlicher Professionen erfordert ein gemeinsames Verständnis von Behinderung und eine gemeinsame Sprache

Ziele sind:

  • Entwicklung einer einheitlichen Sprache und Lesart (ICF-CY)
  • Erarbeitung einer regional verbindlichen Mustervereinbarung
  • Erprobung neuer kooperativer Formen in den Modellregionen
  • Optimierung gegenseitiger Beratung (Eltern-Kindertageseinrichtungen-Therapeuten-Ärzte)

Zur Übersicht:

 

Präsentation des Projekts bei der Auftaktveranstaltung

als PDF

als PowerPoint